Android PDF und Drucken

Man könnte meinen das es kein Problem ist sich unter Android PDF Dokumente anzuschauen. Jedoch musste ich feststellen das es gar nicht so Komfortabel ist wie man denkt. Vor allem das bearbeiten und Makieren von Seiten oder Textpassagen ist unkomfortabel bis unfassbar langsam. Zu mindestens was den original Adobe PDF Reader angeht. Der original Adobe PDF Reader ist unfassbar langsam. Auch bei kleinen PDF Dokumenten. Unteranderem hab ich es auf einem HTC Desire, Asus Tranformer und auf einem HTC Flyer ausprobiert. Auf allen sehr langsam. Auf der Suche nach alternativen hab ich wirklich viele PDF Apps ausprobiert die man auf der Stelle aus dem Android Market (neuerdings Play Store) entfernen sollte da Sie schlicht weck nicht Funktionieren oder nichts können. Auf meiner Suche bin ich aber fündig geworden. Im Laufe meiner Suche habe ich auch noch mehr herausgefunden als ursprünglich gedacht. Hier möchte ich kurz Beschreiben was es für alternativen gibt und wie man die Texte bearbeiten, Drucken und sogar sich vorlesen lassen kann.

Im Play Store hab ich eigentlich nur zwei PDF Reader gefunden die akzeptabel sind. Den ezPDF Reader und den RepliGo Reader. Diese Apps Funktionieren besser als der Adobe Reader. Vorallem sind Sie sehr viel schneller und bieten viel mehr Optionen als der Adobe Reader. Da ich den ezPDF Reader gekauft habe bezieht sich mein Artikel auf diese App. Beim ezPDF Reader ist vorallem die Geschwindigkeit sehr gut. Er lädt die Dokumente in einer angemessenen Zeit. Auf allen Geräten, also auf einem Display mit 3,7" , 7" und 10" ist die Darstellung gut. Das Makieren von Textpassagen und Lesezeichen Setzen funktioniert mit diesem Reader gut. Vorallem das makieren von Textpassagen und Kopieren in dieser App ist möglich. Kaum zu glauben, die meisten Reader unterstützen dieses nicht. Auch das Makieren einer Textpassage, Kopieren und nur dieses Drucken ist auch möglich. Zudem bietet die App innerhalb des PDF Dokumentes eine Auswahl an üblichen Textverarbeitungmethoden. Wie z.B. das man den Makierten Text durchstreichen, Fett oder Kursiv ändern kann. Die Darstellung ist gut. z.B. wenn man eine Textpassage Makieren möchte öffnet sich eine Lupe damit man auch sied bis wohin man Makiert. Nützlich da sonst schlichtweck der Finger im weg ist.

Wenn man auf das PDF Dokument drückt öffnet sich ein Menü. Wobei es möglich ist Notizen, Bilder, Striche etc. einzufügen um sich Passagen zu Makieren und um diese ggf. zu Ergänzen. Auch wenn man eine Textpassage Makiert öffnet sich ein Menüfeld. Man kann die Makierte stelle Kopieren, Senden und auch Vorlesen lassen. Das Vorlesen ist eine nützliche Funktion. Per Text to Speech kann man Passagen aber auch das ganze Dokument Vorlesen lassen. Dieses Funktioniert besser als man glaubt. Das ändern des Textes ist nur möglich wenn das PDF Dokument dieses gestattet. Der ezPDF Reader bietet alles was man benötigt. Die Darstellungen ist gut, das suchen gestaltet sich leicht. Im Querformat hät ich ger noch die Option gehabt zwei seien gleichzeitig darstellen zu lassen. Besser ist Hochformat. Die App entwickler haben sich offenbar an Hochformat, also Buchformat gehalten. Querformat geht zwar auch, jedoch ist Hochformat angenehmer zu betrachten.

Querformat Ansicht.




Hochformat Ansicht.






Text to Speech Funktion:

Eine nette Funktion ist Text to Speech. Also Texte Vorlesen lassen. Diese Funktion ist in Android enthalten. Jedoch bieten nicht alle PDF Reader diese Funktion innerhalb des Programmes an. Da die standart Stimme von Google ziemlich nach Blechdose klingt, kann man alternativ eine andere Stimme installieren. Dieses ist vorallem bei längeren Texten angehnemer. Hier kann ich Ivona Text to Speech HQ empfehlen. Hier kann man stimmen Runterladen. Damit dieses auch genutzt wird, geht ihr unter Einstellungen-> Sprache & Einstellungen -> Sprache ->Text in Sprache Ausgabe wählt ihr IVONA Text-to-Speech HQ aus. Unter den Einstellungen kann man Sprachdaten installieren auswählen. Dort ist Marlene die standart stimme.

Druckfunktion mit Android:

Dieses ist schon ein kleines Problem mit Android Geräten. Da es keine Druckertreiber gibt für Android Geräte kann man keinen Drucker einrichten. Es ist schlichtweck in Android nicht vorgesehen. Entweder hat man Glück und der Druckerhersteller bietet eine Hauseigene App an oder man hat pech und muss anders das Problem Lösen. Mit dieser Beschriebenen möglichkeit spielt der Druckerhersteller keine Rolle. Ich selber habe einen Konica-Minolta 1600W farblaser Drucker. Um mit dem Androiden Drucken zu können, benötigt man einen Google Account (den man so oder so hat wenn man Android nutzt), den Chrome Browser und eine Internet Anbindung. Mit der App Cloud Print wird das Dokument was man Drucken möchte vom Android Gerät zu Chrome geschickt und von dort an den Drucker. Ziemlich Umständlich oder? Scheint erstmal so. Jedoch hat diese Methode einige Vorteile. Man braucht schlicht weck keine Druckertreiber, kann quasi Weltweit zuhause Drucken und man "wandelt" den Drucker in eine art Share Printer um.

Dazu ist es notwendig den Dienst zu aktivieren im Chrome Browser. Dazu geht ihr auf den Schraubenschlüssel oben rechts. Auf Optionen -> Details -> Google Cloud Print aktivieren. Nun könnt Ihr Textpassagen aber auch alles andere Drucken.










Fazit:

Einen Androiden als Produktives mittel zu Nutzen ist derzeitig noch recht schwierig. Alleine schon weil man nicht wie gewohnt einfach ein PDF Dokument öffnen kann und gut. Erst mal wird man vor die Tatsache gestellt das es langsam ist. Das öffnen eines PDF Dokumentes ist langsam und das blättern ist träge. Erst durch drittanbietern wird es erst möglich vernünftig mit PDF Dateien zu Arbeiten. Das in Android Drucken nicht vorgesehen ist, ist ärgerlich. Auch wenn es dafür eine Lösung gibt, wäre eine normale Lösung wünschenswert. Es ist alles auf virtuell ausgelegt. Also so als würde man nicht mehr Drucken müssen. Man kann sich PDF Anschauen, Makieren, Speichern, versenden per Mail , das Dokument wieder bearbeiten am PC, wieder weiter senden etc.. Im großen und ganzen Funktioniert es aber. Auch wenn es gewöhnungsbedürftig ist am Anfang. Bestimmt nicht jedermans sache. Aber wer es möchte kann dieses einrichten....

10 Kommentare

Linear

  • Stefan  
    Oh schön, endlich mal Jemand der sich dieser Problematik angenommen hat und das zudem auch noch ausführlich. Nun kann ich somit in Zukunft bei dem Problem mit PDF, hier im Beitrag quasi nachschlagen. Auch wenn gleich ich nicht so dermaßen viel mit PDF auf meinem Galaxy Note mache, so ist mir die Langsamkeit des Adobe Reader doch schon ab und an ziemlich arg aufgefallen. Danke also für deinen Beitrag dazu! :) Ähm, welches Transformer von ASUS hast du denn, das erste oder das Prime und hast du dazu auch eventuell selbst produzierte Inhalte?
    • Refilix  
      Hi, ich hab den ersten Transformer. Was meinst du mit selbst produzierten Inhalt?
      • Stefan  
        Mit selbst produzierten Inhalten meine ich, das du vielleicht auch einen oder zwei Beiträge von Dir zum ASUS Transformer hast oder noch machst. Weil das Teil ist schon cool, nur leider finde ich für meinen Geschmack zu wenige Infos im Netz zu dem Gerät, meistens nur was zum Prime.
        • Refilix  
          Hi, das hab ich bereits gemacht. Jedoch empfand jemand meinen Artikel als schlecht.. :) http://www.refilix.de/index.php?/archives/81-Asus-Transformer-TF101-im-Alltagstest.html
  • Sebastian  
    zum thema pdf müsste ich zuviel schreiben als das es in diese textbox hier passen würde. aber wiso sehe ich werbung auf deiner seite?
    • Stefan  
      Meinst du mich und meine Seite oder den Autor dieser Seite?
    • Refilix  
      Ja PDF ist tatsächlich sehr umfangreich.. Ich schalte bei einigen Artikeln Werbung. Dieses mache ich aber schon lange und eher um es Analysieren zu können. Mit Adsense und Analystics schau ich von Zeit zu Zeit was so los ist im web.
      • Sebastian  
        hm. also das du ein intresse daran hast zu sehen wer deine seite aufruft verstehe ich. hast du schon mal überlegt http://piwik.org/ als alternative zu nutzen? das wird auf deinem server gehostet und erzeugt dadruch keine daten bei google. noch nicht ganz klar ist mir wie werbung dir tiefere einblicke ermöglicht. im grunde kannst du das handhaben wie du willst, ich hab piwik auch einmal installiert ums mir anzuschauen, aber im augenblick nicht in betrieb. es steht immer noch ein bier trinken gehen aus... ich schick dir mal ne mail.
  • Sebastian  
    Ich meinte schon Nadir. Was ist der Grund das du Werbung zulässt?
    • refilix  
      guckst du post 2.2

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!