NZXT H2

Hi,

hab mir das Gehäuse gestern gekauft und auch eingebaut/umgebaut. Dabei sind mir tolle Vorteile aber auch Nachteile aufgefallen die ich mir ehrlich gesagt nicht so ganz erklären kann. Das Gehäuse kostet im Handel ca. 90€.



Hersteller: NZXT

Produkt: H2 classic

Positiv:
+ gute Verarbeitung
+ Ausreichend Platz innen (auch für Monster CPU Kühler)
+ viele Schnittstellen
+ manuelle Lüftersteuerung 3-Stufen
+ viele Schrauben dabei
+ LED Vorne (HDD/Power) ist weiss und wirkt dadurch edel
+ Lüfter Vorne leicht entnehmbar
+ HDD Schächte leicht entnehmbar
+ Klappe vorne und oben halten durch leichten Magneten.
+ Bereits alle Gehäuselüfter, bis auf oben verbaut.

Negativ:
- USB 3.0 Kabel nicht wie auf Bildern und Video. Im Text wird es zwar Beschrieben, sogar dick geschrieben hab mir aber nur das Video und die Bilder angeschaut.(daher bitte unbedingt ändern)
- USB 3.0 über einen 20 Poligen internes Kabel, damit nicht kompatiebel zu älteren Mainboard. Adapter findet man keine, ausverkauft, nicht lieferbar.
- Schlechtes (Handbuch) im Heftchin ist sogar noch das alte Gehäuse mit USB 3.0 Kabel hinten raus beschrieben.
- Keine Beschreibung der Kabel im Gehäuse. Weder im Heft noch an den Kabeln. Außer Power,HDD,Reset. Vorallem verwirrend da es 4x Stromstecker gibt. 4-Polig und 3-Polig. Übrigens auch nicht auf der Internetseite des Herstellers beschrieben.
- Gehäuse Dämmung, sehr einfach und meiner Meinung nach das absolute minimum.
- Silent ist das Gehäuse nicht. Lüfter auf Stufe 1 Hörbar. Auf Stufe drei dementsprechend deutlicher Hörbar.

- Temperaturen hab ich auch gemessen. Hatte vorher ein Chieftech Bigtower, Schallgedämmt, alle Gehäuselüfter deaktiviert. Das NZXT H2 ist im Idle etwa 8-10°C wärmer, jedoch laufen bei diesem Gehäuse alle Lüfter.

Fazit:
Ehrlich gesagt hatte ich mir mehr erhoft. Was die Kühlung und die Lautstärke angeht. Mein altes Gehäuse hat mehr als 10 Jahre aufen Buckel und ich habe angenommen das sich was Lüfter, Wärme und Lautstärke angeht was gebessert hat. Daher gebe ich nur 3 Sterne vorallem wegen der Wärme, die USB 3.0 Lösung und dem Fehler einer vernünftigen Kabel Beschreibung. Ich Spiele sogar mit dem Gedanken mein altes Gehäuse wieder fitt zu machen, an die heutigen Bedüfnisse anzupassen und wieder zu benutzen. Wer jedoch ein Gehäuse braucht was Preis/Leistungs Technisch gut ist, für den ist dieses Gehäuse interessant. Da Schalldämmung, Lüfter, Schnittstellen bereits enthalten sind kommen keine weitere Kosten auf einen zu.

mfg refi

2 Kommentare

Linear

  • Sebastian  
    30W die Lüfter ??? Boar mein Server verbraucht als ganzes weniger ;) naja wird wohl bei Stufe 3 sein. Sonnst muss man sagen Chieftech ist einfach super, ich hab ja auch einen Bigtower hier rumstehn und als es ans aufräumen ging hab ich gesagt, das Gehäuse wird nicht weggeschmissen .... Wenn ich mir anschaue die IBM (lenovo) Rechner baut, frag ich mich warum das die anderen Hersteller nicht schaffen. Ich hab hier ein ThinkCentre M57p das ist son Teil wo das aussieht wie ein Dicker DINA4 Ordner. Und da kann man alle Teil ein und ausbauen ohne eine Schraube lösen zu müssen, sogar das Mainboard. Gut mein Netzteil hab ich es noch nicht versucht. Ich hab hier noch zwei Gehäuse aus P4-Zeiten die sind in die Richtung alles ohne Schrauben gegangen. Da konnte man fast alles so Einbauen mit Steckteilen an den Seiten der Festplatten die dann rein geschoben wurden und dann klickte es und sie waren eingeastet. Zum Entnehmen musste man nur ein Platikteil zur Seite drücken und konnte die Platte dann rausziehen.... ... schon komisch, vieleicht geht der Markt für Selbstbauer langsam zurück und es lohnt nicht mehr? --- keine Ahnung ob er den ersten Versuch angenommen hat. Da fehlt ein Feedback, sowas wie: Danke für ihren Kommentar ---
    • refilix  
      Erstmal, ja er hatte den ersten Kommentar angenommen. Ich weis auch nicht was los ist. Die Gehäuse von damals waren einfach besser Verarbeitet und auch offt besser durchdacht. Mein Chieftech werde ich aufpeppeln. Damals hatte mein Chieftech, ohne Schallschutz und Lüfter 120€? oder so gekostet. Später hab ich für 80€ passenden Schallschutz dazu gekauft. Und nochmal für Geld für Lüfter und Lüftersteuerung ausgegeben. Nun habe ich mir überlegt diesen nochmals zu verbessern. Zum einen eine bessere Lüftersteuerung, bessere 80mm Lüfter einzubauen und den bereits guten Schallschutz nochmal zu ergänzen. Auf Arbeit hab ich noch Schallschutzmatten rumliegen. Diese Matten sind eigentlich für Schallschutz bei Abwasserrohren gedacht. Sie haben einen Blei Ummantellung. http://www.missel.de/produkte/schallschutz/misselsystem-abwasser-msa-kl-fr-gussrohre/ Diese werde ich zusätzlich mit einbauen in die Seitenteile. Was beim neuen Gehäuse besser ist als bei meinem Chiftech ist die Entkoppelung der Festplatten. Hätte nicht gedacht das das soviel bringt. Wird halt nachgerüstet. Mein neues System könnt in das alte Gehäuse. Die Vorteile des alten Gehäuse sind unüberschaubar. Die NAchteile des Chirftech kann man nachrüsten, so wie USB 3.0 Port an der Front. mfg refi

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!