Asus Transformer TF101 im Alltagstest

Seit gut 2 Monaten besitze ich den Asus Transformer TF101 in der 32GB Version. Natürlich gibt es im Internet unglaublich viele Berichte, Previews und Testberichte zu diesem Gerät. Aber wie macht sich dieses Gerät im Alltagsbetrieb? Ich selber habe im Web bisher nur Testberichte gefunden. Aber keine echten Erfahrungsberichte. Daher möchte ich meinen Eindruck zum Asus Transformer und zu Honeycomb 3.2.1 zum besten geben.


Anschaffung: Ich habe den Asus Transformer TF101 im MediaMarkt gekauft. Die 32GB Variante gab es für 399€ seiner Zeit.

Verarbeitung: Die Verarbeitung empfinde ich als gut. Knöpfe, Anschlüsse, Übergänge sind alle sauber verarbeitet. Die Rückseite ist komplett aus Plastik. Durch die Wabenstrucktur wirkt Sie jedoch nicht völlig billig. Im Vergleich zum iPad2, wirkt das iPad2 wertiger verarbeitet. Das Asus ist jedoch nicht schlecht verarbeitet. Es fühlt sich gut an. Auch nach 2 Monaten, empfinde ich die Verarbeitung als in Ordnung.

Display: Das hat eine Auflösung von 1280x800. Das Display ist scharf und hat schöne Farben. Die Empfindlichkeit ist gut. Es ist sehr empfindlich und Reagiert ausgezeichnet. Hier hab ich jedoch eine Schwachstelle entdeckt. Am Anfang empfand ich das Display als sehr gut. Mittlerweile nur noch als gut. Das Display ist nicht 100% gleichmäßig Ausgeleuchtet. Bei meinem Gerät/Display habe ich leichte Ausleuchtung "Flecken" am unteren rechten Bildschirmrand. Jedoch sind diese nicht so schlimm das ich deswegen das gerät zurück geben würde. Zum Vergleich habe ich mein HTC Desire und den Archos 7C. Letztendlich ist das Display gut. Zu mindestens viel besser als das Archos 7C und auch etwas besser als der Acer Iconia A 500. Konnte es im MM vergleichen.

Schnittstellen: Das Transformer hat auf der Unterseite eine Breite Schnittstelle für das Ladekabel bzw. für den Keydock. auf der rechten Seite befindet sich der Kopfhörer Anschluss und der mini HDMI Anschluss. Zudem gibt es auf der rechte Aeite noch einen micro SD Kartenslot, für die Speicherkartenerweiterung. Soviel zur Hardwareseitigen Schnittstellen. Zudem gibt es natürlich WLAN und Bluetooth. Ein normaler USB Port fehlt. Vermutlich wegen der Dicke des Gerätes. Jedoch habe ich diesen bisher auch noch nicht vermisst. bzw. kann man wohl Seperat einen Adapter kaufen wenn man den USB Port benötigt. Bluetooth und WLAN funktionieren Einwandfrei. Kopfhörer Anschluss, wie erwartet auch. Besonders beeindruckt wahr ich vom HDMI Ausgang. Es Funktioniert sehr gut. Also man schließt einfach das HDMI Kabel an das Gerät und den Fernseher und das Bild wird geklont. Das Bild wird nicht 100% genau in der Auflösung Dargestellt. Warum, kann ich nicht sagen. Jedoch hab ich mal ein Video auf den TV gestreamt. Bild und Ton werden ohne Probleme übertragen. Praktisch wenn man unterwegs ist und auf einem externen Gerät einen Film schauen will. z.B. im Urlaub. Ich habe eine 32GB micro SD Karte zusätzlich eingesetzt. Die Karte wurde ohne Probleme erkannt.

Software: Das Transformer wurde mit Honeycomb 3.1 Ausgeliefert. Jedoch gabs bereits Honeycomb 3.2.1 als Update. Honeycomb 3.2.1 ist schon etwas anders als Android 2.x. Aber nach der ersten Angewöhnungszeit ist es auch sehr leicht zu Bedienen. Jedoch musste ich feststellen das es sehr sehr wenige Apps gibt im Android Marketplaces die speziell für TabletPCs optimiert sind. Die nicht Optimierten Apps, werden Quer Dargestellt (zu mindestens die meisten). Also, so wie bei einem normalen Smartphone. Dieses kann schon nerven. Da man ja ein 10" Display hat, aber nicht Optimal ausgenutzt wird. Bei den TabletPCs Optimierten Apps, sied man den Unterschied. Was möglich währe und was überwiegend ist. Daher ist die App Auswahl schon ein Kritikpunkt. Positiv ist, das Asus angekündigt hat auch, das grad erschienene Android 4.0 auf den Transformer zu bringen.  Was mir eher negativ aufgefallen ist sind die Browser. Der Hauseigene Browser ist ok. Besser ist der Dolphin Browser for Pad. Jedoch hat jeder Browser Probleme bei der Darstellung des Internets. Zum einen da Sie spürbar langsamer sind und weil einige Inhalte gar nicht oder nicht richtig dargestellt werden. Mittlerweile haben ja Internetseiten oft irgendwelche Java oder HTML5 oder sonstige Elemente eingebaut. Diese werden oft Falsch oder nicht angepasst dargestellt. Bitte nicht falsch verstehen. Man kann mit den teil im Internet Surfen. Jedoch ist es was anderes als an einem echten PC.

Software die mir besonders gut gefallen hat für den Transformer:

SwiftKey X - eine alternative Tastatur

Dolphin for Pad - besser als der Standard Browser

FriendCaster Tab - Facebook App, viel besser als das Original

MX Video Player - derzeitig bester Video Player für TabletPCs

Cordy - nettes Spiel und kostenlos, Optimiert für TabletPCs

Usability: Das Asus Transformer lässt sich gut Bedienen. Die Akkulaufzeit beträgt etwa 6-8 Stunden. Je nachdem was man grad macht. Die Geschwindigkeit ist gut. Jedoch ruckelt es ab und zu. Dieses kann man nicht Verschönigen. Es ist einfach so, das wenn mehrere Apps geöffnet sind, der Desktop träge wird. Angeblich ist Honeycomb dran "schuld". Da alles die CPU und nicht die GPU berechnet. Abhilfe soll Android 4.0 schaffen, da dann die Oberfläche die GPU und nicht die CPU berechnet. Was zu einem deutlich Geschwindigkeit zuwachst führen soll. Was aber noch nicht da ist. E-Mails, Internet, Spiele, Filme und Musik kann man auf den Transformer sehr bequem nutzen. Wobei man grad das Internet nicht mit einem echten PC vergleichen kann. Jedoch macht es spaß auf der Coach oder im Bett zu Surfen oder zu spielen. Das Gerät ist gut zu bedienen.

Zubehör: Ich selber habe mir zusätzlich eine micro Speicherkarte und eine Schutzhülle gekauft. Die 32GB Speicherkarte hat etwa 40€ gekostet und die Schutzhülle 20€. Die Schutzhülle kann ich empfehlen, vor allem wenn man das Gerät wirklich mitnehmen möchte. Die Speicherkarte ist kein muss, da die vorhandenen 16GB oder 32GB recht viel ist. Zudem gibt es für den Asus einen USB Adapter und natürlich den Keydock. Den Keydock hab ich nicht gekauft, jedoch überlege ich mir diesen zu holen da keine Software Tastatur eine echte Tastatur ersetzen kann. Zudem ist im Keydock zusätzlich ein Akku und weitere Schnittstellen. Normaler SD Karten Schnittstelle und halt auch ein USB Schnittstelle. Mit dem Keydock wird es fasst zu einem kompletten Laptop.

Fazit: Ich würde mir wieder den Asus Transformer kaufen. Da auch nach gut 2 Monaten mich das Gerät nicht endtäuscht hat. Die Verarbeitung, die vorbildliche Update Politik von Asus und die Usability überzeugen einfach. Zudem empfinde ich dieses Gerät unter all den Android Geräten immer noch am besten. Endtäuscht bin ich von der App Auswahl für TabletPCs. Auch bei den Browsern muss nachgebessert werden. Hardwareseitig bin ich zufrieden. Auch das Gewicht geht in Ordnung. Man kann es zwar nicht zwei Stunden halten, jedoch kann man es auch nicht als schwer bezeichnen. Zudem gefällt mir das Zubehör. Der Keydock schafft einen echten Mehrwert. Im Grunde erfüllt das Asus Transformer alle Erwartungen an einen TabletPC. Jedoch muss man sagen das ein TabletPC bei weitem nicht an ein Laptop ran kommt. Weder die Geschwindigkeit noch die Bedienung kommen an einen echten PC ran. Wer also vor hatte seinen Laptop zu "ersetzen" bekommt das mit einem TabletPC nicht hin. Das kommt einfach daher das Android noch kein vollwertiges Betriebssystem ist bzw. das gute alte Windows nicht ersetzen kann. z.B. könnte man keine Bewerbung schreiben. Wenn man es doch irgentwie hinbekommt, braucht man eine App um Drucken zu können. Die Apps sind Apps und können wesentlich weniger als ein echtes Programm am PC. Daher ist ein TabletPC nicht wirklich nutzbar für Produktives Arbeiten. Es ist eine Unterhaltungsmaschiene und sollte auch so betrachtet werden. Natürlich bekommt man für den Preis auch einen Laptop. Was letztendlich mehr kann. Hier muss jeder selbst entscheiden was er will und braucht.




Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!