Alkoholverbot - Rauchverbot

Immer öffter kommen in den Medien Berichte über Alkoholverbote in immer mehr Städten. Das Argument des Staates bzw. der Städte ist simple. Alkholverbot stellen Sie gleich mit, weniger Trinken, weniger Ärger! Die Polizei Argumentieren zusätzlich das Bierflaschen als "Waffe" eingesetzt werden könnten. Daher fordert auch die Polizei ein Alkoholverbot. Städte wie Freiburg und Magdeburg waren eine der ersten Städte die das trinken von Alkohol in den Innenstädten untersagten. Zuwiederhandlungen führen zu Beschlagnahmung des Alkohols und eine Geldbuße.Das Rauchergesetzt kahm schnell, unvorbereitet und war sehr ungenau. Einige Kneipen haben nicht die Fläche gehabt um einen seperaten Raucherraum zu schaffen. Andere Kneipen haben zwar Raucherräume aber ohne Belüftung oder ein Fenster. Andere Kneipen haben zwei Tische für Nichtraucher eingerichtet, der Resst der Kneipe ist der Raucherbereich.Wie schaut es heute aus mit unseren neuen Verboten?

Bestimmte Alkoholische Getränke wie Pop-Ups werden teurer. Da Jugendliche besonders diese Pop-Ups Konsumieren. Werden Sie unbezahlbar für Jugendliche, trinken Sie das was Sie vor den Pop-Up Getränken getrunken haben. Bier, Schnapps, Korn, Wodka. In den Innenstädten soll kein Alkohol getrunken werden damit die Menschen nicht zu Betrunken sind um Konflikte vermeiden zu können. Trinken werden die Menschen so oder so. Sei es auf der Straße oder in der Kneipe. Betrunken ist Betrunken. Nur man zwingt die Leute mehr dafür zu bezahlen. Das die Menschen mehr Zahlen wird aber nichts daran ändern das Sie betrunken werden. Eine Abschreckung sind die Kneipenpreise nicht. Nur ein stück Persönliche Freiheit wird eingebüßt. Schließlich ist nicht jeder der Betrunken ist oder in der Innenstadt mit einer Flasche rumläuft ein Agressiver Mensch. Aber das unterstellt uns die Stadt und der Staat. In Freiburg wurde das Verbot vom Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg aufgehoben(28.07.2009) da das Verbot zu pauschal angewandt bzw. verhängt wurde.(Quelle)
Das Rauchverbot hatte zunächst ohne Gesetzgebung angefangen. Die Deutsche Bahn hatte auf Bahnhöfen Raucherzonen eingeführt. Also Makierte stellen auf dem Bahngleiß ohne jeglichen schutz für nichtraucher. Aber man wurde als Raucher in eine ecke gestellt.Moderne Büros richteten auf eigene Kosten Raucherräume ein.Dann kahm das Gesetzt was bekanntlich für viele Kneipen nicht umsetzbar war. Das Gesetzt wurde wieder gekippt und bis zur vollständigen Klärung gibt es Außnahmen. Kneipen die kleiner als 75qm² sind, sind davon betroffen. Sie gelten dann als Raucherkneipen wo der Zugang erst ab 18 Erlaubt ist und klar Erkennbar als Raucherkneipe ausgeschildert sein muss. Geklärt ist jedoch nicht wie ein Raucherraum ausgestattet sein muss. Belüftungsanlage? Wie groß darf der Raucherraum sein? Wenn die Kneipe eine insgesammte Ladenfläche von 150qm² hat, 10% oder 20% der Ladenfläche? Keiner weis es! Jetzt gut ein Jahr nach dem Rauchergesetzt stellt man zusätzlich fesst das Raucher und nicht Nichtraucher immer mehr einandergeraten. Vor dem Rauchergesetzt gab es so gut wie keine Konflikte zwischen Rauchern und Nichtrauchern. Nun fühlen Sich die Nichtraucher stark angegriffen wenn ein Raucher doch rauchen sollte. Schließlich ist es Gesetzt und damit darf man das nicht. Ich habe Recht, wird Argumentiert. Auch wenn es sonst keinen Interessiert oder Stört. Es wird darauf gepocht.

Viele Interessengruppen werden immer extremer was das Rauchervebot angeht. Viele Fordern ein komplettes Raucherverbot. Was ich selber als Raucher sehr Intollerant finde. Nur weil man kein Raucher ist, muss man dieses doch nicht jedem Verbieten! Dieses schwarz weiss denken vieler Rauchgegner ist gradezu Bemerkenswert. Schließlich betrifft es Sie nicht direkt, aber Fordern viel ein. Ich Trinke z.B. nicht viel Alkohol das Bedäutet aber nicht das ich es jedem anderen Verbieten möchte. Das Recht der Persönlichen Entfaltung ist aus meiner sicht damit eingeschränkt. Wenn jemand Trinken möchte, soll er dieses tuen. Wenn jemand Rauchen möchte sollte er dieses tuen dürfen ohne gleich Ausgegrentzt zu werden bzw. sogar in Konflikte mit dem Gesetzt zu geraten.

Ich wünschte mir weniger Gesetze und mehr Aufklärung bzw. mehr Rücksicht der Menschen untereinander. Dann bräuchte man diese Psyeudo Gesetze nicht!

mfg refi

Kategorien: Gesellschaft
Tags für diesen Artikel: ,
Zuletzt bearbeitet am 11.08.2009 12:38
Abstimmungszeitraum abgelaufen.
Derzeitige Beurteilung: keine, 0 Stimme(n) 6622 Klicks

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.