Neff TPT 5960 X Retoure, Siemens EX901KXW1E Neu

Seit der Nutzung des Neff Kochfeldes TPT 5960 ist uns ab und zu aufgefallen das das Kochfeld die Töpfe/Pfannen nicht gleichmäßig aufheizt. Nach den Ursachen gegoogelt und die klassischen Ursachen können Sein das die Töpfe nicht geeignet sind bzw. Qualitätsunterschiede existieren oder das Kochfeld hat einfach einen defekt. Viel mehr Ursachen wird es kaum geben. Also habe ich das Neff Kochfeld mit Hilfe einer Pfanne und einem Laser Thermometer gemessen. Nach einigen Vergleichsmessungen musste ich feststellen dass die Kochfelder tatsächlich unterschiedlich aufheizen. Manchmal gings, manchmal nicht. Habe daraufhin das Kochfeld Reklamiert. Neff schickte seinen Kundendienst.....

...von der BSH Hausgeräte GmbH. Neff gehört zur BSH Gruppe. Also Siemens,Bosch,Neff,Gaggenau usw. kommt alles aus einer "Fabrik". Kurzfristig ein Termin vereinbart und der Kundendienst schaute sich das Kochfeld an. In meinem Fall war der Kundendienst Techniker vor allem bemüht die Schuld das es nicht Funktioniert auf meine Töpfe und Pfannen zu schieben. Der Techniker versuchte durch seine Schroffe Art Druck auszuüben. "Sie brauchen schon ordentliche Töpfe" oder "...mit so einfachen Pfannen wird das nichts". Ehrlich, der Techniker war redlich bemüht das Produkt zu schützen. Obwohl nach 1 1/2 Stunden seine eigenen Messungen ergeben haben das die Kochfelder Unterschiedlich heizen, blieb er bei seiner Aussage dass es an den Töpfen liegt und dass das Kochfeld einwandfrei ist. Also nochmal Langsam, er testet das Kochfeld, stellt unterschiedliche Temperaturen und Verhalten der Kochfelder fest inkl. einem Temperatur Sensor der gar keine Werte anzeigte. Trotzdem ist das Kochfeld in Ordnung. Das habe ich sogar Schriftlich bekommen. Nach seinen absurden Behauptungen und dem Ergebnis das irgendwie Garnichts so geht wie es gehen sollte, haben wir uns darauf geeinigt das wir zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen. Dann musste ich mir vorstellen wie seinerzeit das Seminar war an dem der Techniker teilgenommen hat wo der Seminarleiter sagte "...und gestehen Sie niemals, NIEMALS gegenüber dem Kunden einen Fehler ein!".


Nach diesem sagen wir mal eigenwilligen „Kunden“diensteinsatz habe ich dem Neff Kundendienst einen Roman geschrieben wie Absurd der Termin verlaufen ist und Neff aufgefordert den Mangel zu beseitigen mit Fristsetzung. Nach 2 Wochen hatte ich immer noch keine Rückmeldung. Also habe ich Angerufen, dort hat mir ein netter Service Mitarbeiter mitgeteilt dass es in eine sogenannte Fachabteilung weiter geleitet wurde. Dort würde dann entschieden werden was passiert. Weitere 2 Wochen später hat sich dann ein Service Mitarbeiter gemeldet der die Vorgeschichte aber nicht kannte. Er kannte nur das Ergebnis. Neff bietet mir den Rückkauf an. Na toll, kein Austausch? Was Issen mit euch Los dachte ich zunächst. Letztendlich musste ich darauf eingehen da ich sonst das defekte Kochfeld weiterhin hätte nutzen müssten.


Auf der Suche nach Ersatz bleibt einem quasi nur die Option wieder ein Kochfeld von der BSH Gruppe zu kaufen. Denn man hat ja nun vorgegebene Maße durch den Ausschnitt in der Arbeitsplatte. Bei der Suche musste ich dann Feststellen das die Auswahl recht begrenzt ist. Man hat die Auswahl von der BSH Gruppe, Elektrolux zu der auch die AEG gehört, Beko die aber kein Induktion Kochfeld in einer Breite von 90cm haben. Grundig die zu Beko gehören haben zwar einen wo es jedoch zu wenig Feedback gibt. Und Panasonic hat welche. Aber die Preise der Panasonic Geräte, also 3000-3500€ ist außerhalb von Gut und Böse.

Also suchte ich nach einer Alternative. Daher habe ich mir alle Gängigen BSH Geräte angeschaut. Die Siemens Geräte mit Touchscreen gefielen mir am besten. Bosch und Neff haben auch diese Kochfelder mit der gleichen Touchscreen Funktion. Bosch hatte aber kein Kochfeld in einer 90er Breite und die Neff Kochfelder waren praktisch nicht verfügbar. Letztendlich wurde es der Siemens EX901kXW1E.


Die Maße sind mit dem Neff Kochfeld Identisch. Anschluss und Montage ist ebenfalls mit dem Neff Identisch. Die BSH Geräte unterscheiden sich vor allem Optisch um die Herkunft unteranderem zu verschleiern. Neff hatte das TwinPad als Alleinstellungsmerkmal. Aber auch Neff wechselt zur Touchscreen Lösung bei ihren neuen Kochfeldern.
Bei der Bedienung ist die Touchscreen Lösung übersichtlicher, schneller und reaktionsempfindlicher. Das TwinPad von Neff ist im vergleich „schwerer“ zu bedienen. Wenn die Finger z.B. leiht feucht sind reagiert das TwinPad nicht zuverässig. Das Touchscreen ist trotz Feuchter Finger erstaunlich Reaktionsfreundlich. Auch der An und Aus Button ist beim Siemens Gerät Empfindlicher. Das Neff Kochfeld mit TwinPad kann man nur in vollen Schritten einstellen. Also von 1 bis 9. Beim Siemens Gerät sind auch zwischen Schritte möglich. Also man kann auch 1,5 oder 2,5 einstellen.

Beim Funktionsumfang hat das Siemens mehr zu bieten wie W-Lan Funktionen oder einem Bratsensor. Jedoch ist das Siemens Kochfeld auch teurer und einfach eine neuere Generation. Was ich schon besser finde ist das das Siemens Kochfeld auf dem Display Anzeigt wenn der Topf/Pfanne erkannt wurde. Auch ein Kochgeschirr Test gibt es unter Einstellungen. Damit wird klar Angezeigt ob das Kochgeschirr Funktioniert oder nicht. Wir erinnern uns. Laut Neff Kundendienst Techniker sind meine Töpfe/Pfannen nicht gut. Das Siemens Kochfeld sieht das anders.
Bisher funktioniert das Siemens Kochfeld gut. Einmal hatte er ein Aussetzer des Touchscreen. Ich hoffe das bleibt eine Aussnahme.

 

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!