Dell Vostro 1310 - nvidia Chip kaputt *Lösung*

Nach nun gut 5 Jahren hat mein Vostro 1310 den geist aufgegeben. bzw. er ist grade dabei. Was ich damals garnicht mitbekommen hatte ist das die nvidia 8xxx Grafikchips wohl gerne ausfallen. Also nicht einmal der Chip ansich sondern die Lötverbindungen durch das ständige aufwärmen und abkühlen. In meinem Fall hat er mit 5 Jahren sogar recht lange gehalten im vergleich zu anderen Nutzern vom Vostro 1310 oder überhaubt von Laptops mit dem nvidia 8xxx Chip. Mein erster gedanke war natürlich "Scheisse, will keinen neuen Laptop. Der Vostro reicht mir.".

Da ich mir erstmal nicht sicher wahr obs vieleicht doch an was anderem liegt war ich auf Spurensuche. Nach einiger Zeit stellte ich fest das der Laptop nur Abstürzt bzw. Grafikfehler Produziert wenn der Grafikchip wärmer wird. Also hab ich den Lüfter und den Kühlkörper demontiert und wieder eingebaut mit frischer Wärmeleitpaste. Dieses hätte ich schon vorher machen sollen da die Wärmeleitpaste total trocken wahr. Zudem hat Dell bei dem Grafikchip und dem intel Chipsatz keine Wärmeleitpaste sondern soene Wärmeleit Gummimatte? verbaut. Warum? keine Ahnung!

Der Dell Systemcheck (Powerknopf und FN Taste gleichzeitig drücken) hat keine Fehler gefunden. Es ist auch kein wunder da nur bei Erwärmung des Chips die Fehler auftreten. Unter Windows könnte das sofort passieren oder erst nach 10 Minuten. In jedem fall wenn man was startet was die Grafikkarte beansprucht.

Na Toll. Laptop kaputt. Was mich halt besonders ärgert ist das ich vor kurzem erst eine SSD (Samsung 830 128GB - 98€) eingebaut habe, vor gut einem Jahr hatte ich einen neuen 9Zell Akku gekauft (Orignal bei Dell 160€) da der alte nicht mehr so lange hielt. Und auch insgesamt war ich immer mit dem Vostro 1310 zufrieden.

Also habe ich mal nach einem neuen ausschau gehalten. Bei den üblichen Vergleichsportale wie geizhals oder idealo hab ich mir ein Bild gemacht und gleichzeitig nach Bewertungen bzw. Testberichten gesucht. Letzteneldich komme ich zu dem schluss das es im 13" Laptop bereich recht dünne ausschaut. Wenn man einen einigermaßen vernünftigen haben möchte fängt es ab 500-600€ an. Es gibt zwar auch von Asus kompromisse wie den Asus F201E für derzeitig ab 259€ jedoch ist die Ausstattung recht dünn und es ist ein 11" Display. Danach kommt bereits der Asus S300CA für ab 539€. Zu einem richtigen Ergebnis bin ich nicht gekommen. Da bei den ganzen Laptops das gesamt Konzept nicht stimmig ist. Der eine ist zu schwer, der andere hat eine bescheidene Auflösung, der andere hat eine schlechte Verarbeitungsqualität, der andere ist zu teuer und ab und an gibs alles gebündelt in einem Produkt.

Nach einigem suchen hatte mir der Dell XPS 14 gut gefallen. Verarbeitung Preis/Leistung scheinen stimmig zu sein. Vorallem man kommt recht leicht an die Verbauten Komponenten ran. Bei notebookcheck.com wurde der XPS 14 auch getestet. Bis auf den Durchschnittlich bewerteten Bildschirm hat das Gerät gut abgeschnitten. Jedoch hab ich weiter gegoogelt und Dell scheint massive Probleme bei der Qualitätskonrolle zu haben. Zuviele Ausfälle/Montagsproduktionen wurden wohl verkauft. Auch bei notebookcheck.com wird unten bei den Kommentaren sich luft gemacht.

Früher war Dell gut. Aber Sie scheinen immer schlechter zu werden. Auch in meinem kleinen Umfeld fallen derzeitig immer mehr Dell Laptops nach gut 2-3 Jahren Betrieb aus. Daher bin ich mitlerweile sehr vorsichtig was Dell angeht. Leider. Sie hatten mal eine sehr gute auswahl an Laptops. Auch die Qualität war deutlich besser.

Durch mein Foren hin und her bin ich drauf gestoßen das es auch Dienstleistungen gibt die den Chip reparieren. Wie soll das denn gehen dachte ich mir. Im grunde ist es recht einfach. Man erhitzt den Chip so das sich die Lötverbindungen lösen. Danach verlötet man es wieder. Einige basteln sich was mit einem Heissluftgebläse aber man kann sich auch eine Infarot Station Speziell für diesen zweck kaufen. Mit dem Gebläse gebastel hab ich mich nicht weiter beschäftigt da dieses mir zu abenteuerlich und zu unkontrolliert abläuft. Bei ebay kann man sich IRDA Stationen kaufen. Kostenpunkt 150-230€. Je nachdem welches Modell. Mit diesen Stationen ist es recht leicht möglich Chips von Boards zu lösen und wieder zu Verlöten.

Für mich ist diese Varriante nur interessant da ich nun zwei Laptops hier habe wo nur der Grafikchip spinnt. Der dritte Laptop ist quasi unterwegs. Das werde ich mir noch überlegen ob ich mir sowas kaufe.

Update 18.10.2013

Nach einigen Tagen hab ich beschlossen die Backofen Varriante auszuprobieren. 50/50 das es klappt. Also hab ich den kompletten Laptop auseinander gebaut, alle Komponenten entfernt (CPU,Ram,Batterie etc.) und diesen in den Backofen geschoben. 7 Minuten später bei 220°C, Ofen ausgestellt, Backofentür leicht geöffnet und Abkühlen lassen. Wieder alles Zusammengebaut und gehoft. Startknopf gedrückt und siehe da, es funktioniert. Durch den Backvorgang werden die Lötstellen Quasi "erneuert". Dadurch funktioniert der nvidia Grafikchip wieder. Wie lange das gut geht, kann man pauschal nicht beantworten.

Hier ist ein How To Youtube Video:


Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!